Wir beraten Firmen, die die Deutungshoheit ihrer Software Assets nicht länger ihrem Softwarelieferanten überlassen wollen

Praetorian Consulting

VERTRÄGE

Wir haben Hunderte von Verträge bei Oracle, Siebel & SAP gestaltet, verhandelt und genehmigt. Dieses Wissen stellen wir Ihnen zur Verfügung und zeigen Spielräume und Fallstricke auf.

SUPPORT

Hohe Supportzahlungen schmälern das IT Budget empfindlich. Deshalb ist es im Wartungsbereich entscheidend, die richtigen Parameter für eine Reduzierung der Supportkosten zu kennen.

AUDIT

Ihr Softwarelieferant hat ein Audit angekündigt. Wir stellen Waffengleichheit her, begleiten und schützen Sie unabhängig in allen Phasen eines Audits und sichern Ihre Rechte.

Über uns

Praetorian Consulting arbeitet unabhängig und erfolgsbasiert.
Was bedeutet das für Sie konkret?

Andere Lizenzberatungen am Markt haben meist Partnerschaften mit Softwareanbietern und daher ein kaufmännisches Interesse am Vertrieb von Softwarelizenzen und dem Abschluss von Supportleistungen. Wir von Praetorian Consulting vermeiden diesen Zielkonflikt, handeln autonom und ohne umsatzgetriebenen Hintergrund.

Wir sind unabhängig und vertreten ausschließlich Ihre vertraglichen und wirtschaftlichen Ziele und deren Umsetzung. Sie gehen dabei kein Risiko ein. Wir partizipieren von Einsparungen, die Ihr Unternehmen durch unsere Beratung erzielt. Da wir auf unsere Fähigkeiten vertrauen, können wir Ihnen ein rein erfolgsbasiertes Arbeiten anbieten.

Mehr

Wir haben uns entschlossen, Praetorian Consulting zu gründen, da wir festgestellt haben, dass viele Kunden durch das Geschäftsgebaren der großen Softwareunternehmen verunsichert und verärgert sind. Durch eine große „Installed Base“ und die dadurch bedingten Abhängigkeiten, fühlen sich viele Kunden häufig nicht mehr in der Position, auf Augenhöhe zu verhandeln. Wir verstehen uns hier durch unser langjähriges Wissen aus Lieferantensicht als Wegweiser und –begleiter.

Wir stärken die Verhandlungsposition unserer Kunden und zeigen, dass sie nicht in der Defensive bleiben müssen. Wir ermutigen unsere Kunden Sachverhalte zu hinterfragen, die bisher als gegeben galten. Wir beraten stets so, dass sich die Handlungsoptionen für unsere Kunden vergrößern.

Unsere Leistungen

Lizenzoptimierung

Wir stellen den optimalen Nutzungsgrad Ihrer Lizenzen sicher und sorgen dafür, dass Sie dabei „compliant“ sind.

Mehr

Die Lizenzsituation in vielen Firmen ist häufig komplex: Historisch gewachsene IT Landschaften, veränderte Produktbundlings, Lizenzregeln im Wandel und viele verschiedene Softwareanbieter.

Viele Kunden sind verunsichert durch die Gratwanderung zwischen Urheberrechtsverletzung und Überlizenzierung. Wir minimieren Ihr Risiko, hohe Summen für überflüssige Lizenzen zu bezahlen, sichern Ihre Compliance und ermöglichen Ihnen einen klaren Blick auf Ihre “Installed Base“.

Wir schaffen Transparenz und optimieren Ihre Lizenzsituation. Dabei berücksichtigen wir Ihren aktuellen Bedarf und die zukünftigen Anforderungen Ihrer IT Landschaft.

Wir helfen Ihnen, die Komplexität zu beherrschen.

Wir stellen sicher, dass Sie innerhalb des Spannungsfeldes Ihrer IT Anforderungen und den Lizenzierungsmöglichkeiten kosten- und leistungsoptimiert aufgestellt sind.

Supportoptimierung

Eine Reduzierung des Supportstromes ist möglich.

Mehr

Hohe Supportzahlungen verursachen bei unseren Kunden einen großen Leidensdruck. Sie sind die heiligen Kühe der Softwarehersteller, die in diesem Thema wenig kompromissbereit sind. Wir zeigen Ihnen welche Stellschrauben es dennoch gibt und wie Sie diese bedienen können.

Über 70% der Kunden sagen, dass Innovation der stärkste Motor der Wettbewerbsfähigkeit ist. Die Mehrheit der Kunden investiert jedoch mehr als 80% ihres IT Budgets in die Wartung ihrer bestehenden IT und nur 20% in Innovation. Wir unterstützen Sie dabei, wieder mehr IT Budget für Ihre Zukunftsfähigkeit bereitzustellen.

Vertragsverhandlung

Fragen, die Sie beschäftigen, auf die wir eine Antwort haben:

Mehr

  • Ist eine Konzernlizenz die einzige Lösung, wenn ich Virtualisierungstechnologien einsetze?
  • Ist der Abschluss einer Konzernlizenz eine sinnvolle Option für mich?
  • Welche Vorteile habe ich wirklich bei Abschluss einer ULA (Unlimited License Agreement)?
  • Wiegen diese Vorteile die Nachteile auf?
  • Wie vereinfache ich die Komplexität meiner Lizenzlandschaft mit all den verschiedenen und teilweise veralteten Lizenzmetriken, die ich in meinem Portfolio habe? Concurrent user, Runtime, Termlizenzen, ASFU, Hosting, Business Suite Professional User etc.
  • Kann die Cloud auch in meinem IT Kontext einen echten Mehrwert bieten?
  • Erfüllen Teile meiner Systemlandschaft die Voraussetzungen für Proprietary Application Hosting?

Unser Team verfügt über viele Jahre Oracle, Siebel & SAP Know-How. Wir haben Hunderte von Verträgen gestaltet, verhandelt und genehmigt. Wir kennen die Parameter und lassen Sie gerne davon profitieren.

Audits/ Friendly Audits

Ihr Softwarelieferant ist der Meinung, dass Sie in den letzten Jahren zu wenig an ihn bezahlt haben und droht mit einem Audit?

Mehr

Was im europäischen Ausland längst gängige Praxis ist, wird auch in Deutschland zu einem beliebten Instrument. Eine wachsende Anzahl von Audits gewährleistet in einem gesättigten Markt eine zuverlässige Einnahmequelle.

Wir stellen Waffengleichheit her, begleiten Sie unabhängig in allen Phasen eines Audits und sichern Ihre Rechte.

Liegt der Auditbericht bereits auf Ihrem Tisch? Sprechen Sie mit uns.

Sie möchten wissen, ob Sie korrekt lizenziert sind? Wir bieten Ihnen im Rahmen eines Self-Assessments an, Ihr Lizenzportfolio auf Compliance mit Ihrem Hersteller zu überprüfen. Die Ergebnisse dieses friendly Audits verbleiben ausschließlich in Ihrem Haus.

Diese Fragen müssten Sie Sich dann so nicht mehr stellen:

  • Bin ich für den Fall einer Auditierung gut vorbereitet oder kaufe ich dann unter Zeitdruck und vorschnell, um einer „Bestrafung“ zu entgehen?
  • Kann ich mir den „Störfaktor“ eines Audits durch den Softwareanbieter in meinem laufenden IT Betrieb leisten? Die damit einhergehende Ressourcenbindung?

Siebel/ SAP Anwendungssoftware

Unsere langjähriges Siebel- und SAP Wissen macht uns zu starken Partnern für folgende Themen:

Mehr

Gewinnen Sie Transparenz über Ihre Anwendungssoftware.

  • Haben Sie das Gefühl, der Gefangene einer Plattform zu sein?
  • Müssen Sie z.B als Siebel Nutzer eine end-of-life Diskussion führen?
  • Wollen Sie verstehen, was Sie alles gekauft haben, was Sie davon nutzen und wieso Sie dafür bezahlen?
  • Welches Verbesserungspotential bieten Ihre Altverträge?
  • Sind Anwendungen aus der Cloud für Sie Risiko oder Chance?
  • Wie gehen Sie mit Produkten um, die inzwischen in neuen Produktbundlings aufgegangen sind?

Unser Team

Praetorian Consulting - Team

Eveline Strebel

Eveline Strebel

Geschäftsführerin

Eveline Strebel ist seit 14 Jahren in der Softwareindustrie tätig. In dieser Zeit hat sie im Key Account Segment von Oracle grosse Telekommunikationsunternehmen vertrieblich betreut. Ihr Wissensschwerpunkt liegt dabei im Bereich Hochleistungsplattformen, Cloud und komplexen Verträgen.

Mehr

Frau Strebel hat ihr Studium durch längere Aufenthalte In Russland und Frankreich ergänzt. Nach ihrer Rückkehr hat sie ihre Erfahrung im Bereich der interkulturellen Kommunikation beim Aufbau der Einkaufsabteilungen im Benelux und Italien eines Medienunternehmens umgesetzt und berufsbegleitend Betriebswirtschaft studiert. Als ausgebildeter systemischer Coach hat sie in komplexen Projektsituationen immer wieder Veränderungsprozesse moderiert und begleitet. Eveline Strebel ist verheiratet und hat zwei Kinder. In ihrer Freizeit treibt sie gerne Sport, liebt Reisen in den Nahen Osten und Zentralasien.
Matthias Borgiel

Matthias Borgiel

Geschäftsführer

Matthias Borgiel ist seit 13 Jahren in der IT Industrie tätig. Nach verschiedenen Oracle Vertriebspositionen im In- und Ausland trug Herr Borgiel die weltweite Verantwortung für den Kunden Deutsche Bank.

Mehr

Nach zehnjähriger erfolgreicher Tätigkeit bei Oracle, entschloss sich Herr Borgiel das Europageschäft eines kanadischen Technologiespezialisten aufzubauen, um sich anschließend seiner ursprünglichen Profession zu widmen: er ist als zugelassener Rechtsanwalt in München tätig und berät Kunden aus verschiedenen Branchen in der Optimierung ihrer Softwareassets. Privat ist Herr Borgiel begeisterter Koch und Esser. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit seiner Familie in den Bergen Südtirols und träumt von den Mountainbiketouren seiner Jugend.
Werner Keller

Werner Keller

Leiter Beratung

Werner Keller hatte verschiedene Führungspositionen in der IT Industrie inne. Nach 28 Jahren bei HP, zuletzt als General Manager Western Europe , wechselte Werner Keller 2001 zu Oracle.

Mehr

Dort war er 12 Jahre tätig, zuerst als Vice President Sales und Mitglied der Geschäftsleitung um dann, nach der Übernahme von Peoplesoft und Siebel, die Verantwortung für den Bereich der Anwendungssoftware zu übernehmen. Sein Wissen über Verträge und deren Gestaltungsmöglichkeiten ist eines Praetorianers würdig. Wir sind stolz, dass er uns als Senior Advisor zur Seite steht. Privat ist Herr Keller eher Asket und grundsätzlich entweder beim New York Marathon oder auf dem Rennrad anzutreffen. Das hat Ihn aber nicht gehindert zu heiraten, und 2 Kinder großzuziehen.

Aktuelles

Auf Wolke 7 in der Cloud?

Cloud Computing wird zunehmend zu einer echten Alternative zum Eigenbetrieb oder zum klassischen Outsourcing. Investitionsbedarfe im Bereich der IT können so verringert werden und in den bestehenden On Premise Systemen gebundene Ressourcen können für innovative und transformatorische Zwecke verwendet werden.

Vorsicht ist geboten: Manche Dienstleister werten dabei ihr bestehendes traditionelles IT Portfolio einfach marketingtechnisch auf, während andere konsequent in Cloudlösungen investieren und Dritte, die ausschließlich Cloudlösungen anbieten, den Vorteil haben, keinen Investitionsschutz für die On Premise Systeme der Bestandskunden leisten zu müssen.

Der Versuch, sich einen Platz unter den marktführenden Cloud Providern zu sichern, führt zu interessanten neuen Angeboten am Markt. Die traditionellen, marktbeherrschenden IT Anbieter, versuchen über ihre breite Kundenbasis durch kommerzielle Anreize (bestehende Lizenzen können gewandelt, Wartungsströme „geparkt“ werden…) ihre Bestandskunden auch als Cloudkunden zu gewinnen. Dabei werden häufig wichtige Kriterien bei der Auswahl des passenden Cloud Service Providers außer Acht gelassen und nur der kurzfristige kaufmännische Mehrwert gesehen.

Am Beispiel von Oracle zeigt sich das folgendermaßen: Der Datenbankspezialist umgarnt mit seinem „ULA to cloud“ Angebot seine Unlimited Kunden, in die Oracle Cloud einzusteigen. Hier muss auf Grund des ausschließlich monetären Vorteils genau geprüft werden, ob der vorgeschlagene Deal auch strategisch und technologisch Sinn für Ihr Unternehmen macht. Oftmals verstellen diese rein kommerziellen Ansätze den Blick auf das Ganze. Die Idee, sich von IBM und SAP als Wettbewerber zu verabschieden (Larry Ellison Open World Keynote vom 18.9.2016) und sich nur noch mit Firmen wie Amazon zu vergleichen, ist zuerst einmal Wunschdenken. Aber es zeigt, dass Oracle alles tun wird, um die Cloud bei seinen Kunden zu positionieren.

Die Verträge etablierter Cloudanbieter hingegen unterscheiden sich deutlich von jenen traditioneller Softwareanbieter, die jetzt neu auf den Markt drängen. Ganz grundlegende Parameter, die in Cloudverträgen unverzichtbar sind, werden von den Leadern in der Cloudbranche ganz selbstverständlich gewährt, während bei Anbietern, die den Sprung aus der On Premise Welt versuchen, diese strategischen Aspekte häufig fehlen. Bei einem unserer Kunden, für den wir mit SAP verhandelt haben, zeigt sich dieses Dilemma deutlich, wenn man die Verträge des zugekauften HCM Anbieters Success Factors mit denen der SAP für ihr eigenes Cloudangebot C4C vergleicht. Der vertragliche Nachholbedarf ist hier offenkundig.

Es gibt viele Gründe, sich mit diesem Paradigmenwechsel sehr gründlich zu befassen und die Chancen für das eigene Unternehmen zu erkennen. CapEx können durch OpEx ersetzt werden, das Investitionsrisiko verringert sich. Anfallende Kosten sind transparent und die Dimensionierung von IT Systemen rückt in den Hintergrund: IT Ressourcen werden einfach dynamisch dazu genommen oder reduziert. Der Cloud Provider managed den Dienst, Sie sind immer auf dem neuesten Release, Geschäftsmodelle können schnell ausprobiert und angepasst werden.

Dieser grundsätzliche Druck, der auf den großen Anbietern lastet, kann von den Kunden durchaus sinnvoll genutzt werden, jedoch muss die vertragliche Situation genau überprüft werden. Wir stellen immer wieder fest, daß diese neue Form des IT-Sourcings viele Unternehmen in Deutschland vor große Herausforderungen in Bezug auf die veränderten Vertragskonzepte stellt. Essentielle Parameter wie Performance, Response Time, Datenschutz etc. finden im Cloud Umfeld nicht genügend Beachtung, sei es, weil der Provider die Parameter nicht bieten kann und daher verschweigt oder weil der Kunde sie nicht einfordert, aufgrund noch fehlender Erfahrung im Umgang mit dem Thema Cloud.

Praetorian Consulting hat sich spezialisiert auf die unabhängige Verhandlung von Cloudverträgen, sowie die Optimierung bestehender Softwarelizenz- und Wartungsverträge, u.a. im Bereich Oracle und SAP.
Aufgrund der verstärkten Cloud Offensive großer Hersteller ist es wichtig, die Vorteile daraus zu nutzen, ohne dabei vordergründig vorteilhaften Angeboten zu erliegen, die auf den zweiten Blick ihre technologischen und strategischen Schwächen offenbaren und damit jedes Projekt zum Scheitern verurteilen.

Wir von Praetorian helfen Ihnen gerne bei einer gründlichen Prüfung der Verträge und bei erfolgreichen Verhandlungen mit Ihrem Provider.

Partnerschaft mit nova ratio

Wir freuen uns mit nova ratio einen Partner gefunden zu haben, der uns dabei unterstützt unsere Vermessungsergebnisse „ Oracle revisionssicher“ zu machen. Nova ratio hat ein Auslesetool entwickelt, das von Oracle verifiziert ist und dessen Ergebnisse von LMS anerkannt werden. So kann in einem Oracle Audit Fall beim Kunden vermieden werden, dass die erzielten Ergebnisse in einem von uns vorab durchgeführtem friendly Audit von Oracle nicht akzeptiert werden.
Dies kann bei Vermessungen mit anderen tools am Markt durchaus der Fall sein.
Dies schafft Vertrauen und Sicherheit. Insbesondere die unkomplizierte Durchführung, die die normalen Betriebsabläufe eines Kunden nicht weiter beeinträchtigt und die kurze Zeitspanne in der belastbare Ergebnisse dargestellt werden können, überzeugen unsere Kunden.
Für Referenzen können Sie sich gerne an uns wenden.

Praetorian auf dem SAP Bankenforum

Das SAP Bankenforum in Mainz stand ganz im Zeichen der digitalen Transformation. Das Event war gewohnt professionell organisiert und hat dem geneigten Teilnehmer durch eine interessante App das social networking so angenehm wie möglich gemacht. Es konnten Fragen gestellt und Kommentare gepostet werden. Ein zentrales Thema des etablierten Branchenforums in diesem Jahr war die Digitalisierung des Bankgeschäfts. SAP hat versucht, ein paar spannende Antworten zu geben auf die Frage der Banken und ihre Zukunftsfähigkeit im Spannungsfeld zwischen smarten, wendigen FinTechs und regulatorischen Zwängen. Das Jagdschloss Platte bot dann den perfekten kulinarischen Rahmen, um Schlagworte wie Hyperconnectivity, Big Data und Realtime in angenehmer Atmosphäre leidenschaftlich zu diskutieren. Google indes hat kreative Impulse vermittelt zur Ideenkultur von Unternehmen, die den Schritt in die Digitalisierung bereits getan haben. Moonshot Thinking und Dogfood Eating sind nur zwei davon. Es waren zwei sehr spannende Tage für uns, nicht zuletzt auch dadurch, dass viele Kunden, die HANA als Vehikel für die Digitalisierung ihres Geschäftes wählen, überlegen müssen, was sie mit ihren Legacy Systeme umgehen wollen und wie sie ihre Systeme auch kaufmännisch optimieren können. Das ist unsere Kernkompetenz!

SAP Nutzerklassifizierungsengine der LAW

Haben Sie schon darüber nachgedacht, dieses Feature der License Administration Workbench (LAW) zu nutzen, um einen genauen Überblick über Ihre Nutzerlandschaft zu gewinnen? Stehen Sie vor der Entscheidung ein externes tool einzukaufen, sollten wir miteinander reden. Wir helfen Ihnen bei der Einrichtung der Engine und stellen sicher, dass die Mitarbeiter Ihres Unternehmens richtig klassifiziert werden. Sobald Sie wissen, welcher Nutzer z.b. als Professional oder Employee geführt wird, kann eine richtige Kostenoptimierung Ihrer SAP Lizenzen erfolgen.

Sprechen Sie mit uns.

Oracle PULA: Sinnvolle Lizensierungsform?

Eine PULA ( Perpetual Unlimited License Agreement) ist eine zeitlich unbegrenzte ULA d.h. es soll kein Nachfolge/Verlängerungsgeschäft mehr nötig sein.

Statt einer einmaligen Zahlung zu Beginn (ULA) fällt bei der PULA eine jährliche Nutzungsgebühr an, die auf geschätzter Nutzung beruht.

Erste Kundenreaktionen haben aber z.B. gezeigt, dass es nicht sinnvoll ist über eine Lizensierungsform nachzudenken, die einem jegliche Handlungsoptionen bzüglich Wettbewerb nimmt. Dies hat wohl auch Oracle erkannt und verfolgt den Wettbewerbsverbotspassus bezüglich anderer Datenbankhersteller nicht mehr mit vollem Elan.
Gerne helfen wir Ihnen auch bei der PULA die richtige Strategie für Ihr Unternehmen zu finden. Sprechen Sie mit uns.

 

Zweiter Geschäftsführer bei Praetorian

Praetorian Consulting ist sehr stolz, Eveline Strebel als zweite Geschäftsführerin begrüssen zu dürfen. Mit ihrer langjährigen Oracle Erfahrung im Grosskundensegment, sowie hervorragender Expertise im Exadata Umfeld ist sie eine grosse Bereicherung für unser Team.

Kontakt

Kontaktdaten Büro München

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht